UNEXPECTABLE  MUSICANS

 

Patrick Weigler / Gesang

Kraftvoll, einfühlsam, dynamisch. Herrscher über Strom, Licht, Hall & Echolot. Gab sein musikalisches Debut u.a. bei „The Different Kinds“. Hartgerockter Stromversorger, stimm- und trinkgewaltig (ehrwürdiges Mitglied der Ballantines-Brothers), Mr. Zuverlässig und ungeschlagender Meister im "Ihr-könnt-mir-mal-den-Buckel-runterrutschen". Trat dem Buddhismus bei, um als David Bowie oder Matthew Bellamy(nach erst NACH seinem Ableben) wiedergeboren zu werden – wird aber wohl nicht klappen. Catologisches Gründungsmitglied Anno 2004.

Harry Meinken / Gitarre

Vielschichtig, hart, laut & haarlos! Spielte bei „Tin Pan Alley“ und „Sand“. Antreiber, Analysator, Kreativgeist, notorischer Schwarzmaler und Herrscher über Technik & Schieberegelchen – immer auf der Suche nach dem perfekten Sound & Song. In seiner ansonsten dürftigen Freizeit sortiert er Briefmarken nach Geschmack , baut aus Streichhölzern Surfbretter für Ameisen und giesst stundenlang seinen Kaktus. Liebt es kurz vor dem Gig schlecht-aufgerollte 20-Meter-Klinkenkabel zu entwirren und ist catologisches Gründungsmitglied Anno 2004.

Pete Stern / Bass

Rattus / Ashton Flag / Silvertrain / Black Cross / Stargazer / My Sweet Nightmare / Black Dog / Burning Rose / Black Star / Joyride / PopArt / White Star / Rockfire / CATO

Was hier klingt wie eine Setlist von BirthControl ist vielmehr die Auflistung aller musikalischen Stationen unserers Bassosaurus Pete - Sinnbildlichkeit allen Rockertums mit einer Eigendynamik, die nur in Atomkraftwerken ihresgleichen sucht - Könnte man seine unbändige Bewegungsenergie auf der Bühne in Volt umwandeln, wäre die Innenstadt von Castrop-Rauxel 2 Wochen mit Dauerstrom versorgt! Er kam - sah - und spielte alle an die Wand! Intern nur als "2-Proben-Pete" bekannt, verwandelt er alle Bretter dieser Welt in Surfboards und schwingt sich und seinen Basshals so schmissig über die Bühne, das Ameisen sofort Eier legen. In seiner Freizeit baut er silberne Goldtrompeten aus Glas und restauriert Würstchenpappen aus den 70er Jahren. Bei CATO seit 2019.

Manuel Winter / DRUMS

Druckvoll, feinfühlig, kraftvoll, präsent! Trank unter anderem bei „Tausendmark Falschgeld“, „Tin Pan Alley“ und „Sand“. Wörterknecht und Grafikgeist, ist ohne Takt nur ein halber Mensch und geht auf jeder Party grundsätzlich als Letzter (Ehrwürdiges Mitglied der Ballantines Brothers). In seiner Freizeit bastelt er gerne Pfeifenständer aus Backpflaumen, sammelt Kopfpflastersteine und liebt es 20-Meter-Klinkenkabel so ungeschickt aufzurollen, das dem Gitarristen vor Wut der Draht aus Mütze springt. Catologisches Gründungsmitglied Anno 2004.

Please reload

Cato1