CATO und ein PANIK-ORCHESTER...

June 20, 2015

 

Jetzt mal was in eigener catologischer Sache ->Wie blubbert der Volksmund doch so treffend vor sich hin: " Eine Krähe trinkt der anderen nicht ihr Bier aus" oder so ähnlich...

Bezogen auf die ambitionierte Amateurliga der hiesigen Musikszene (in die ich uns jetzt mal ganz charmant stecke) gilt es einen respektvollen Umgang vor und hinter der Bühne zu pflegen - Da wird unterstützt und geholfen das es nur so eine Pracht ist...Was einem da schonmal die lustige Laune verderben kann, sind hoch(ge)wichtige Covermusikanten mit üppiger Haarpracht, die einem kurz vor dem Gig gleich in den angespannten Begrüßungssätzen mit "vertraglicher Spielzeit" drohen und das ihnen ja 15 Minuten Krachmacherzeit bei Ihrem über 2 Stunden Gig fehlen würden! Umso schlimmer ist es, das dies auch noch von einem Vertreter der trommelnden Zunft kund getan wurde (was mich als Schlagwerker schon persönlich trifft - schließlich sind wir Drummer doch ein recht schlichtes Völkchen, das einfach nur mit echten Musikern rumhängen möchte!)

Auf meinen Vorschlag hin, er könne doch während unseres Gigs schonmal sein Drumset neben der Bühne aufbauen und dann zügig hochtragen, wird hypernervös und kurz vor einem massiven Weinkrampf stehend gekontert, das so etwas bei einem "Rack-System" ja nicht ginge und überhaupt sei das alles ganz schön Grütze und wir sollten doch nochmals in den Vertrag gucken und überhaupt brauche er jetzt erstmal ´ne Plastiktüte zum reinatmen! In meinem Augen ein klarer Fall von zu kleinen Testikeln - man möchte solchen haarigen Stressfaktoren einen Big-Size-Snickers quer in die Kauleiste schieben, damit das Diventum im Keim erstickt würde...

Schlussendlich war dann doch alles von unserer Seite aus vertraglich richtig und unser Gig sogar richtig schön (auch wenn sich die Retro-Mattenmeier 1 Sekunde nach unserem letzten gespielten Ton auf die Bühne gestürzt haben wie Nachbar´s geiler Lumpi auf Opas Schienbein) - Den Bandnamen der Covernasen werde ich an dieser Stelle natürlich aus Gründen des Datenschutzes nicht öffentlich kundtun - RIFFHUNTR wissen schon das sie gemeint sind.

Für manch´aufgeblasene Musikanten empfiehlt sich daher ein Dudelsack zum Dampfabbau...

Ach ja -> Auf dem beiliegenden Foto unter leckerem Kabelsalat schwerlich zu erkennen: Der Tischhupen-Zinker! Aufgrund der bedrohlichen Ansage des o.g. 80er-Jahre-Drummers hat sich unser scheues Tastentierchen in seinen Elektrobau verkrochen und trinkt sich Mut an! Hat auf jeden Fall gewirkt! Prost und RINJEROCKT!

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

November 17, 2019

October 19, 2019

April 26, 2019